Donnerstag, 13. September 2012

Die fabelhafte Reise zu den ABC-Inseln von Andrea Schütze


ABC-Inseln

Opa Heinrich hat immer die besten Ideen. Da er früher Schiffskapitän war, hat er an seinem Geburtstag die Idee Lea, Tim und Emily mit auf eine Reise zu den ABC-Inseln zu nehmen. Und so tuckert das Gespann von Insel zu Insel, immer schön dem ABC folgend.

Auf der Schiffsfahrt erklärt Opa immer das Nötige über die nächstfolgende Insel, während die einzelnen Inseln, also jeder Buchstabe, als Tautogramm vorgestellt werden. Damit ihr euch das vorstellen könnt hier ein Beispiel zur A-Insel:



Annikas Abendbrot
Annika Anakonda angelte abends am azurblauen
Adlersee Aale.
Aber aufgepasst!
Ausgehungert aß Annika außerdem absolut
Abenteuerliches Abendbrot:
Acht ängstliche alte Adelsdamen,
achthundertachtundachtzig alberne Ameisen,
anderthalb angebissene Avocados,
außerdem aromatischen Apfelkuchen.
Als angenehmer Abschluss: allerhand Ananaseis.
Annika atmete auf:
Ahhh, alles aufgegessen!“
Alle Achtung!...“



Jede der 26 Inseln ist somit ein einziger, lustiger Zungenbrecher, der Kind und Vorleser zum Lachen bringt! Für Leseanfänger sind die Wortspiele eine gute Übung zum spielerischen kennenlernen des Alphabets.

Farbenfrohe, kindgerechte Zeichnungen, die zum Geschehen passen, lockern das ganze Buch nochmal auf. Es macht doch gleich doppelt so viel Spaß nicht nur Unsinniges zu lesen, sondern es auch noch zu sehen!

Ganz zum Schluss gibt es sogar noch ein Rezept für Zahnarzt Zwacks Zitronenzombies, was Lust darauf macht eigene lustige Namen für das Lieblingsessen zu suchen. Bei uns wurde zum Beispiel aus Spaghetti mit Tomatensauce: Roccos rote Riesenwürmer.

Das ganze Buch regt zu kreativen Wortspielen an, die das Verständnis und lernen von Buchstaben verfestigen. Eine befreundete Grundschullehrerin war begeistert von den ABC-Inseln, da man hier einige Ideen für einen lockeren Unterricht übernehmen kann.

Wir finden „Die fabelhafte Reise zu den ABC-Inseln“ einfach wunderbar. Noch braucht mein Sohn Hilfestellungen zum Verständnis, aber wenn wir das Buch in ein paar Monaten nochmal aufschlagen, dann sieht das schon ganz anders auch. Dieses besondere Alphabet ist ein toller Begleiter für Vorschulkinder bis in die Grundschule. Klasse!

Hier kommt ihr zu einer Leseprobe KLICK


Autoreninfo:
Andrea Schütze wurde 1970 geboren und hat in ihrer Kindheit so ziemlich alle Hobbys ausprobiert, die man sich vorstellen kann. Irgendwann ist sie beim Lesen geblieben und schreibt deshalb auch so gerne Bücher. Sie hat einen Gesellenbrief als Damenschneiderin, ein Diplom als Psychologin und lebt gesund und munter mit ihrem Mann, zwei Töchtern, einem Golden Retriever und einem Zwergkaninchen am südlichsten Zipfel von Deutschland. Dort gibt es eine Stelle, an der man gleichzeitig in Frankreich, Deutschland und der Schweiz stehen kann – vorausgesetzt natürlich, man hat drei Beine.

Illustratoreninfo:
Judith Ganter hat in Hamburg an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Illustrationsdesign studiert. Seit 2007 lässt sie ihren Bleistift für große und kleine Leute tanzen und freut sich sehr, wenn es ihr gelingt, damit dem ein oder anderen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Ihre Arbeiten findet man in Mal-, Schul- und Vorlesebüchern, auf Rätselblocks und Ideenkarten sowie auf Postkarten und verschiedenen Geschenkartikeln.

Mein herzlicher Dank für das Rezensionsexemplar geht an Langenscheidt!

Kommentare:

  1. Das ist ja witzig, danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah,
    Roccos rote Riesenwürmer, das ist wirklich klasse! Danke für Ihre viele Mühe beim Schreiben der Rezension. Ich finde, der Verlag sollte die zusammenfassenden Texte auf den Rückseiten seiner Bücher von lovelybooks-Mitgliedern schreiben lassen!
    Liebe Grüße an Sie,
    Andrea Schütze

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,

    vielen, vielen Dank. Solch nette Worte von der Autorin zu lesen ist etwas ganz besonderes!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen