Freitag, 16. November 2012

Flammen über Arcadion von Bernd Perplies




Gebundene Ausgabe: 528 Seiten 

Verlag: Egmont LYX 

ISBN: 978-3802586378

>KAUFEN<




Nach dem Sternenfall ist der Großteil der Welt zerstört und verseucht. Der religiöse Orden Lux Dei hat die übrig gebliebenen Menschen in Arcadien um sich gesammelt und sorgt mit den Templern und der Inquisition für Ordnung. Die Mutanten wurden ins Ödland verbannt und die übrig gebliebenen Invitros, Menschen die vor den Dunklen Jahren künstlich hergestellt wurden, werden gejagt. Die sechszehnjährige Carya glaubt mit Hingabe an den Lux Dei. Doch dann wird ein Freund von ihr von den Templern festgenommen und Carya muss mit ansehen wie er gefoltert wird. Geschockt reagiert Carya indem sie auf die Inquisitoren schießt und sich damit zum Staatsgegner Nummer 1 erhebt. Auf der Flucht läuft sie dann gerade jenem jungen Templer in die Arme, den sie vor ein paar Tagen noch bewundert hat.

„Flammen über Arcadion“ ist der Auftaktband von  Bernd Perplies Triloge um Carya. In diesem Endzeitszenario ist vieles nach dem Sternenfall und den Dunklen Jahren zerstört. Technik, selbst Autos, gibt es kaum noch und sind heiß begehrt. Am Rande der verstrahlen Orte leben Mutanten und die restlichen „gesunden“ Menschen rotten sich in Städten zusammen. Doch in Arcadion, das ehemals Rom war, herrscht der Lux Dei mit eiserner Hand. Gewaltsam setzen die schwarzen Templer und die Inquisition den Glauben und die Anweisungen des Ordens durch. Abweichungen sind nicht erlaubt.

Carya ist eine äußerst sympathische Protagonistin, die eine gewaltige Veränderung durchleben muss. Vom kleinen Mädchen, das an die Weltordnung des Lux Dei glaubt, wird sie zu einer gefürchteten Rebellin und Staatsfeindin Nummer eins. Dabei findet sie nicht nur zum ersten Mal die Liebe, sondern auch die Spuren ihrer wahren Vergangenheit. Keine leichte Kost, wenn man urplötzlich erkennt dass man eine Lüge gelebt und an Lügen geglaubt hat.
Carya ist aber nicht die einzige die eine Wandlung durchlebt. Auch Jonan lässt sein altes Leben hinter sich. Er hat sich den Zwängen des Lux Deis nur auf Wunsch seines Vaters unterworfen und erkennt an Carya, das es nun endlich Zeit ist auszubrechen. Als ehemaliger Templer besitzt er natürlich einiges an nützlichem Hintergrundwissen. Seinen Charakter habe ich als absolut ehrlich und sympathisch empfunden.

Die Religion erwacht hier wieder zu ihrer alten Macht, da die Menschen sich mit ihrer Raffgier fast zu Grunde gerichtet haben. Als Mittelpunkt des Lux Dei ist Rom somit gut gewählt. Die Inquisition konzentriert sich hier nur nicht auf Hexen, sondern auf künstlich geschaffene Menschen. Ein Überbleibsel aus alten Zeiten, als diese zur Sklaverei gezüchtet wurden. Leider erfährt man nicht viel aus anderen großen Städten, da die Bewohner Arcadions „dumm“ gehalten werden und die Propaganda des Lux Dei gegen alles außerhalb Arcadions gerichtet ist. Wir als Leser erfahren natürlich nur, was auch Carya und Jonan wissen. Deshalb hoffe ich, im März 2013 erscheinenden Folgeband „Im Schatten des Mondkaisers“, sehr auf weitere Informationen.

Das Cover passt zwar zum Inhalt des Buches, gefällt mir persönlich aber nicht so gut. Man sieht eine Hand in der Einöde, die eine Ascherose hält. Im Hintergrund ist die Silhouette Arcadions zu erkennen. Mit den roten Wolken sieht es aus als würde die Stadt brennen. Passend dazu ist ein praktisches Lesebändchen in braun enthalten.
Einfach fantastisch ist der Vorsatz des Buches gestaltet. Sobald man es aufschlägt schaut man auf ein richtiges Gemälde, welches die Straßen Arcadions zeigt.

„Flammen über Arcadion“ war anders als erwartet, aber gerade deswegen gut. Ich möchte diesen Roman auch gar nicht als reines Jugendbuch, sondern eher als All-Age-Titel bezeichnen, der durch die Mischung aus Spannung, Liebe, Intrigen und Geheimnissen gerade auch Erwachsenen gefallen wird.


Hier kommt ihr zu einer Leseprobe KLICK


Autoreninfo:
Bernd Perplies, geboren 1977 in Wiesbaden, studierte Filmwissenschaft und Germanistik in Mainz. Heute ist er als Schriftsteller, Übersetzer und Journalist tätig. Zahlreiche seiner Bücher wurden für Phantastik-Preise nominiert.

Mein herzlicher Dank für das Rezensionsexemplar geht an die Leser-Welt und Egmont-Lyx!

Kommentare:

  1. Huhu,

    darf ich vorstellen? Ich bin deine 258. Leserin ;-)

    Das Buch steht schon seit seinem Erscheinen auf meiner Wunschliste. Dieses Cover finde ich auch wunderschön. Ich hoffe ich komme endlich mal dazu dieses tolle Buch zu lesen.
    Danke für deine Rezi.

    Grüsslies,
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Willkommen ;-)

    Ich bin gespannt wie du das Buch findet, wenn du es vielleicht bald dein eigen nennen darfst. Weihnachten ist ja schon bald *g*

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Das Cover ist wunderchön! Ich habe mich gleich verliebt :)

    AntwortenLöschen