Dienstag, 30. August 2011

Solange du schläfst von Antje Szillat


Solange du schläfst
"Jerome öffnete blinzelnd die Augen. Er lächelte traurig. Seine Lippen bebten leicht, versuchten, Worte zu formen. Aber er war zu schwach. Ich konnte ihn nicht verstehen."

Schon an ihrem ersten Tag bereut es die sechszehnjährige Anna, dem Umzug ihrer Eltern zugestimmt zu haben. Nun ist sie eine Außenseiterin im kleinen Dorf Malhausen und nichts wünscht sie sich mehr, als nach Bremen zurückkehren zu können. Doch dann lernt Anna Jerome kennen. Er kommt ebenfalls ursprünglich aus Bremen und wohnt nur zeitweise bei seiner Tante und seinem Onkel in Malhausen. Zwischen den beiden entspannt sich eine übernatürliche Liebe. Doch dann geht das Gerücht im Dorf um, das Jerome mit Drogen gedealt haben soll. Die Beweise dazu finden sich, als Jerome halb tot in einem Feldweg aufgefunden wird. Anna glaubt den Verleumdungen jedoch nicht und kämpft für den bewusstlos daliegenden Jerome. Da hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf und sieht flackernde Erinnerungen von seinen letzten Augenblicken….

Erstmal muss ich sagen, dass ich auf dieses schöne Buch gar nicht aufmerksam geworden wäre, wenn es mir der Coppenrath Verlag nicht unaufgefordert zu einer Bloggeraktion geschickt hätte. Darin ging es darum, das man seinen Zitateparter zu SOLANGE DU SCHLÄFST finden musste (hier erfahrt ihr mehr darüber KLICK). Zu meiner Freude habe ich nicht nur meinen Zitatepartner gefunden, sondern auch eine wundervolle Geschichte kennen gelernt.

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und gar nicht so verschnörkelt, wie es das äußere des Buches vermuten lässt. Aber er passt zur empfohlenen Altersklasse und zur Handlung des Buches. Besonders gut gelungen finde ich den Perspektivwechsel. Während Anna die Geschehnisse aus ihrer Sicht erzählt, erfährt man von Jeromes Leben aus dritter Hand. Der Wechsel findet immer zu einem passenden Zeitpunkt statt, so dass man einen gut Einblick in die Gefühlslagen der beiden Protagonisten erhält.
Gewöhnungsbedürftig  finde ich es allerdings immer, wenn Kinder ihre Eltern beim Vornamen nennen. Obwohl das in vielen Romanen so gehandhabt wird, kann ich mich einfach nicht dafür erwärmen. So hat es mich natürlich auch gestört das Anna ihre Eltern Claudia und Carsten nennt.

Jerome und Anna haben eine ganz besondere Beziehung zueinander, die mit der banalen Tatsache beginnt, dass beide zugezogene aus Bremen sind. Zu Tage kommt das Ausmaß der Verbindung aber erst, als Jerome in den „Dornröschenschlaf“ geprügelt wird und Anna Fetzen seiner Erinnerungen sieht. Diese Liebesgeschichte wird aber noch von einem anderen Thema ummantelt. Es geht nämlich außerdem um Gewalt, Kriminalität,  Mobbing und unbändiges Vertrauen.

Ein absolutes Highlight ist natürlich das superschöne, ausgestanzte Cover. Man kann durch das Herz und die Verschnörkelungen auf den Vorsatz des Buches schauen, der passend Rot, mit einem weißen Tite, gehalten ist. Zum Schutz des filigranen Buchdeckels gibt es noch eine Schutzhülle, die ich dran gelassen habe. Auch innen ist das Buch sehr romantisch gestaltet, da jeder Kapitelanfang von Schattenrosen umrahmt wird.

Eigentlich wusste ich bei SOLANGE DU SCHLÄFST gar nicht so genau, was mich erwartet. Gerechnet habe ich am ehesten mit einer Liebesgeschichte mit Märcheneinschlag. Umso erstaunter war ich über die Ernsthaftigkeit dieses Buches. Es geht hier nicht nur um eine erste Liebe sondern auch um eine übersinnliche Seelenverwandtschaft, kriminelle Machenschaften und Rassismus. Sehr vielschichtig und schon alleine wegen der wunderschönen Ausstattung empfehlenswert!


Autoreninfo:
Antje Szillat, geboren 1966, verheiratet und Mutter zweier Söhne und zweier Töchter, ist ausgebildete Lerntherapeutin und Lernberaterin. Sie lebt und arbeitet in der Nähe von Hannover.
Sie ist freiberuflich als Autorin von Kinder- und Jugendbüchern sowie Sachbüchern tätig. Außerdem arbeitet sie als freie Redakteurin für namhafte Printmagazine.
Die Lese- und Jugendförderung liegen ihr besonders am Herzen.

Mein herzlicher Dank für das Besprechungsexemplar geht an den Coppenrath Verlag!

Kommentare:

  1. Ohhh....das hört sich ja wirklich total interessant an !!! :D Ich mag Bücher die nicht nur verkitscht, sondern irgendwo auch ernsthaft mit den Themen umgehen und man durch das Lesen bereichert wird.

    Sehr schöne Rezension!

    AntwortenLöschen
  2. @Ayanea: dann wird dir dieses Jugendbuch sicher gefallen!

    @Sandrina: Danke :-)

    AntwortenLöschen