Donnerstag, 9. September 2010

Luzie & Leander 02. Verdammt feurig - Bettina Belitz

Leander hat es befürchtet: Seine Familie bekommt Wind von seiner Freundschaft mit Luzie und kommandiert ihn ab – er muss von nun an Promi-Meerschweinchen hüten! Luzie ist enttäuscht, hofft aber insgeheim, von nun an wieder unbehelligt verrückte Dinge tun zu können. Doch mit 13 ist sie noch zu jung, um nicht mehr beschützt zu werden. An Leanders Stelle steht ihr deshalb nun ein ganz besonders langweiliger Körperwächter zur Seite, der jeden Stunt beim Parkour unmöglich macht. Dabei hätte sie ihr Training bitter nötig, um Seppo, den besten Traceur der Stadt, zu beeindrucken. Wie also wird man einen lästigen Schutzengel los? Luzie fällt nur eines ein: Sie muss so schnell wie möglich erwachsen werden! Denn Leander wird ja nicht mehr zu ihr zurückkommen – oder etwa doch?

Mit „Verdammt feurig“ legt Bettina Belitz den zweiten Band, der auf sechs Teile angelegten Serie, nach. Die 23 Kapitel sind mal kürzer, mal länger, aber genau auf die Lesebedürfnisse für etwa 12 jährige abgestimmt. Luzie erzählt die Geschichte wieder aus ihrer Sicht – und so ist es nicht verwunderlich das sie ihren neuen Wächter mit Spongebob vergleicht und Bella und Edward, die typischen Teenie-Ideale aus Stephenie Meyers Biss-Büchern nicht kennt. Die Nervensäge Leander hingegen entwickelt weiterhin Ängste. Weihnachten und Silvester, die schönste Zeit im Winter, sind für ihn ein Gräuel. Denn dann ist der Meister der Zeit nahe und Luzie, ja die ist sowieso immer unvernünftig.
Aber auch von der Parkour-Truppe um Luzie liest man neues. Vor allem bei Serdan habe ich zum Schluss gedacht: „Da kommt doch noch was!“. Ich mag ihn als Charakter sehr und kann ihn mir immer besser an Luzies Seite vorstellen. Ob die beiden das auch im Laufe der weitern vier Bände so sehen werden?

Der lockere Schreibstil lässt die Handlungen und Orte während des Lesens lebendig werden. Alles wird kurz und knappt erzählt, so dass es keine Längen durch ausschweifende Beschreibungen gibt. Dabei ist die Geschichte trotzdem spannend und wird durch die Sky-Patrol zu etwas außergewöhnlichem. Überraschende Wendungen sind übrigens inklusive.

Die Klappenbroschur mit Spotlack passt optisch wunderbar zum ersten Band! Das Cover ist wieder genauso fröhlich, bunt und chaotisch wie bei „Verflucht himmlisch“, nur das diesmal als Hauptfarbe Grün dominiert.

Das Chaotenteam Luzie und Leander, zeitweise diesmal ohne Leander – dafür mit „Spongebob“ Vitus, hat mir wieder viel Freude bereitet. „Verdammt feurig“ hat den Charakteren neue Sichtweisen eröffnet und somit mehr Spielraum für die Folgebände eröffnet. Ich bin jedenfalls sehr auf weitere Abenteuer gespannt!

Nochmals vielen Dank an Frau Belitz, die mir dieses Buch netterweise zugeschickt hat!

Tipp: Hier gibt es eine Leseprobe zu Band 1!

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich interessant!Gute Idee, eine Leseprobe zu verlinken :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön! Es freut mich, wenn auch andere meine Ideen gut finden =)

    AntwortenLöschen