Samstag, 18. Februar 2012

»Schatten des Dschungels« von Brandis & Ziemek


Schatten des Dschungels
Wir Menschen leben nur auf der Erde, sie gehört uns nicht.

Im Sommer 2025 demonstriert Cat in München für den Regelwald. Dabei lernt sie Falk kennen und lieben.  Gemeinsam engagieren sie sich für Living Earth und wollen als Forschungstrupp in den Dschungel von Guyana. Cat bewundert Falk für seinen entschlossenen Einsatz und wünscht sich mehr so zu sein wie er. Doch dann, mitten im Regenwald, weiht Falk sie in einen riskanten Plan ein. Es gibt einen radikalen und gefährlichen Weg die Abholzung des Waldes aufzuhalten. Doch es ist auch eine Gewissensentscheidung! Soll Cat ihrer großen Liebe helfen oder sich gegen ihn stellen?

Schatten des Dschungels“ ist ein mögliches Zukunftsszenario. So sind die  Szenen der Handlung auch realistisch und mitreißend beschrieben.  Dass die Minister sich im  Jahre 2025 nicht zum Abkommen zum Schutz der Regenwälder einigen können, das ist wirklich nicht schwer vorstellbar!
Im angehangenen Glossar werden die wichtigsten Begriffe definiert, während im Nachwort zudem geklärt wird, was Wirklichkeit und was Fiktion ist. Wobei es für mich unvorstellbar war, dass es beispielsweise heute schon einen 3D-Drucker gibt!

Aufgeteilt ist dieser  Öko-Thriller in die drei Teile: „Die Stadt“, „Der Dschungel“ und „Die Seuche“, was sich schon vielversprechend anhört. Spannend bleibt es auch deswegen, weil die Handlung aus Cats Sicht erzählt ist. Man lernt, leidet und kämpft mit ihr. Vielen Fragen zur Umwelt und zum Dschungel werden als Dialog zwischen Cat und anderen Charakteren geklärt. Dabei sind diese Fragen und Antworten so natürlich eingebaut, das man gar nicht richtig merkt, dass man dabei etwas lernt.

Ein Traum wird wahr, als Cat endlich im Dschungel ankommt. Doch dieses allumfassende, gigantische Erlebnis, das man selbst als Leser nachvollziehen kann, verwandelt sich schnell in einen Albtraum Denn dort muss sie Entscheidungen treffen, die ihr ganzes weiteres Leben bestimmen. Ihre innere Zerrissenheit wegen Falk kann man dabei gut nachvollziehen. Denn Falk gleitet einem immer so durch die Finger. Während Cat völlig von ihm hingerissen ist und sich von ihm in sozialen ungehorsam unterrichten lässt, wirkt Falk immer unnahbar. Falk verändert Cat. Zugleich hat er eine ziemlich rücksichtslose  Einstellung. Zu was ist er alles fähig und wo sollte man Grenzen setzten?

Das Thema Umweltschutz wird hier äußerst spannend aufgearbeitet. Wir haben nur eine Erde und müssen darauf aufpassen. Doch wie weit dürfen wir gehen um unseren Planeten vor uns selbst zu schützen? Jeder Leser wird in „Schatten des Dschungels“ unausweichlich mit einer Gewissensfrage konfrontiert. Durch die Denkanstöße und lehrreichen Hintergründe bewegt die Geschichte nachhaltig. Gut könnte ich mir das Buch auch als Schullektüre vorstellen.

Bei „Schatten des Dschungels“ handelt es sich um eine  Hardcoverausgabe ohne Schutzumschlag und Lesebändchen. Auf dem Buchdeckel sieht man den Dschungel von Guyana und Cats Schatten, während sie durch den Wald balanciert. Ihre Gestalt ist mit Spotlack hervor gehoben, während sie von einem Sonnenstrahl durch das Blätterdach angestrahlt wird. Auf der Rückseite sieht man noch einen blauen Färberfrosch, der ein eine wichtige Rolle im Buch hat. Der Vorsatz ist passenderweise mit einer tollen Karte von Guyana bedruckt.

Schatten des Dschungels“ hat mich nachdenklich zurück gelassen. Die Handlung ist radikal und tödlich. Dennoch könnte sie morgen keine Fiktion mehr sein. So spannend und aufrüttelnd wie „Ruf der Tiefe“. Ihr werdet schockiert sein!


Hier geht es zur Leseprobe KLICK

Weitere Infos, Hintergründe und Kartenmaterial findet man hier KLICK




Autoreninfo:
Katja Brandis, geb. 1970, ist seit vielen Jahren begeisterte Taucherin. In den Meeren dieser Welt hat sie unvergessliche Begegnungen mit Haien, Rochen und Delfinen erlebt. An Land arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits zahlreiche Abenteuer- und Fantasyromane für Jugendliche veröffentlicht. Sie lebt mit Mann und Sohn in der Nähe von München.

Für Hans-Peter Ziemek, geb. 1960, ist die Welt unter Wasser nicht nur Passion, sondern auch Forschungsgegenstand: Als Biologe und Professor für Biologiedidaktik an der Universität Gießen arbeitet er mit seinen Studenten regelmäßig an den Aquarien des Instituts – in denen unter anderem auch ein kleiner, sehr intelligenter Krake lebt …


Mein Dank für das Rezensionsexemplar und die schöne Leserunde geht an die Autoren, LiesundLausch und den BELTZ & GelbergVerlag!


Kommentare:

  1. Das hört sich aber sehr spannend an.
    Muß ich mir merken.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah,

    Dir hat es also auch gefallen, dacht ich's mir doch :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, ein tolles Buch :-)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt echt ganz klasse. Werd ich mir gleich mal merken. Tolle Rezension.

    Lieben Gruß, Diti

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch gibt es gerade nochmal bei BdB in der Aktion bald endend, ich hab mich mal dafür beworben, vielleicht hab ich ja Glück.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. @Diti, bewerbe dich doch bei Blogg dein Buch auch noch für eine Rezensionsexemplar!

    @Petra: Ich drücke dir die Daumen!

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen