Samstag, 6. November 2010

Die zwölf goldenen Vorlese-Regeln


Auf der Seite wir lesen vor, zum bundesweiten Vorlesetag 2010 (der übrigens am 26. November 2010 stattfindet), habe ich folgende zwölf Vorlese-Regeln gefunden, die ich euch nicht vorenthalten wollte.

  1. Suchen Sie sich einen ruhigen, angenehmen Ort, an dem Sie mit den Kindern gemütlich und bequem sitzen können.
  2. Wählen Sie einen günstigen Augenblick zum Vorlesen, z.B. während der Kleingruppenarbeit im Kindergarten oder während einer Ruhepause. Versuchen Sie, das Lesen im Alltag zu ritualisieren und gehen Sie auf die spontanen Bedürfnisse der Kinder ein.
  3. Richten Sie sich bei der Auswahl der Bücher nach dem Alter der Kinder: großflächige Bilderbücher für die Jüngsten – längere Vorlesegeschichten, auch als Fortsetzungs-Geschichten über mehrere Tage, für die Älteren.
  4. Bringen Sie Abwechslung beim Vorlesen und Erzählen: Wählen Sie mal fantastische Geschichten, mal lustige Sprachspiele, mal Sachbücher, mal Märchen.
  5. Haben Sie Geduld mit Ihren Zuhörern: Betrachten Sie Zwischenfragen nicht als Störung, sondern als willkommene Anregung. Lassen Sie sich beim Vorlesen und Erzählen auf die Fantasie und die Bemerkungen der Kinder ein.
  6. Sprechen Sie mit den Kindern über die Geschichte.
  7. Achten Sie bei der Auswahl der Bücher auf angemessene, passende Illustrationen und klare Schriftbilder.
  8. Lassen Sie auch die Kinder Bücher auswählen, und versuchen Sie, auch wenn Sie ein und das selbe Buch immer wieder vorlesen sollen, den Wunsch der jungen Zuhörer/innen zu akzeptieren.
  9. Seien Sie ein Vorbild. Je häufiger Sie sich selbst freudig mit Büchern beschäftigen, desto leichter werden die Kinder den Zugang zu Büchern finden.
  10. Vermeiden Sie das „Runterleiern", denn Kinder spüren, wenn Sie mit den Gedanken nicht dabei sind.
  11. Nehmen Sie sich Zeit für ein Gespräch danach.
  12. Versuchen Sie nicht, Fernsehen und Bücher gegeneinander auszuspielen. Bücher zu beliebten Fernsehsendungen können ein guter Einstieg zum Vorlesen und Erzählen sein.

Kommentare:

  1. Zum Vorlesetag sind die Kinder aus der Klasse meiner Tochter die letzten 2 Jahre in Kitas und Büchereien gegangen und haben dort vorgelesen. Das fand ich toll. Mal sehen, ob es dieses Jahr auch so etwas gibt, da sie nun in der 5. Klasse auf eine neue Schule gekommen ist.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja schön! In unserem Kindertagen läuft an diesem Tag leider gar nichts :-(
    Ich hätte selbst vorgelesen, muss an diesem Tag aber leider arbeiten...

    AntwortenLöschen
  3. Oh das ist ja echt ne schöne Idee, wenn die älteren Kindern den Kleinen was vorlesen.

    Ich persönlich hab ziemliche Probleme damit vorzulesen. Entweder ich lese zu schnell, oder vergesse während des vorlesens total den Sinn dahinter weil ich mich so auf das Vorlesen konzentriere... Total doof.

    AntwortenLöschen